remember-that

Lemuren

Lemuren

Allgemeines:
Lemuren gehören zu den Feuchtnasenaffen. Die noch lebenden Arten umfassen ca. 100 Stück und sind Alles-oder Pflanzenfresser. Oft werden sie auch aufgrund ihrer großen Augen und markantern Gesichter Totengeister genannt.

Lebensraum:
Früher waren die Lemuren auf der gesamten Insel Madagaskar zu finden, heute beträgt ihr Lebensraum nur noch 10% dem des ursprünglichen.
Die Waldtypen, in denen sie leben, unterscheiden sich sehr. Manche leben in trockenen Laubwäldern, manche in Dornwäldern und manche in Regenwäldern.

Aussehen:
Auch in ihrem Aussehen unterscheiden sich die verschiedenen Arten. So kann das Gewicht von 30 Gramm bis 10 Kilogramm hinreichen. Die mittlerweile ausgestorbenen Arten haben früher geschätzte 200 kg gewogen. Auch die Farbe variiert von Grau über Braun bis zu Schwarz. Durch ihre schwarfen und spitzen Zähne kann ein Biss sehr schmerzhaft werden.


Verhalten:
Bei den Lemuren wird ein sehr soziales Verhalten beobachtet. Es gibt keine Einzelgänger, sondern sie sind immer in Gruppen unterwegs. Bei manchen Gruppen gibt es auch 'Pärchen', wobei ein Männchen und ein Weibchen zusammenleben und eine Familiengruppe bilden. Bei wenigen Arten geht sogar das Weibchen ab und zu 'fremd', sodass die Nachkommen meist nicht vom eigentlichen Partner sind.

Fortpflanzung:
Die meisten Jungern werden September-Dezember auf die Welt gebracht, da dort in Madagaskar das Nahrungsangebot sehr reichlich ist. Die Länge der Tragzeit variiert von 90-170 Tagen

Lemuren und Menschen
Da die Lemuren als heilige Tiere betrachtet wurden, schützte es sie bis vor kurzen noch vor der Bejagung. Doch ein verbundener Aberglaube kostet einige Tiere nun auch das Leben.
Doch mehr sind die Tiere von der Zerstörung ihres Lebensraumes bedroht. Denn viele Wälder werden Brandgerodet oder Bergbau wird betrieben.
Das Verschwinden der Urarten der Lemuren, welche viel größer waren als die heutigen, begann mit dem Einsiedeln von Menschen. Man kann es nicht genau nachweisen, aber man geht davon aus, dass die Menschen diese gejagt haben. Wahrscheinlich waren die Urarten durch ihre Bequemlichkeit und Langsamkeit leichte Beute für die Menschen und wegen dem vielen Fleisch sehr beliebt. Und da die Lemuren sich nur langsam fortgepflanzt haben, starben sie schnell aus.



(fotografiert von Benherz)
Schwarzweißer Vari



Coquerel-Sifaka
(fotografiert von C.Michael Hogan)






Sifakas