remember-that

Savannen- bzw Wüstenbewohner


Die Savanne
 

Savanne ist gewissermaßen die Vegitationszone zwischen dem Regenwald und der Wüste.
Die Savanne ist gekennzeichnet durch einzelne Bäume in einer Graslandschaft.

Es gibt drei Arten von Savannen:
1) Feuchtsavanne: kommt vor in Afrika, Asien, Südamerika, Indien, Australien. Hier ist das Klima meist feucht, es gibt saftiges Gras und leicht geschlossene Savannenfelder.

2) Trockensavanne: kommt vor in Afrika, Asien, Australien. Hier gibt es nur kleine Baumbestände und kniehohes Gras

3) Dornstrauchsavanne: kommt vor in Afrika, Asien, Mexiko, Südamerika. Sehr trockenes Klima mit viel Stäuchern und eher trockenem Gras.
 


(fotografiert von LordToran - Wikipedia)

Hier sieht man in hellgelb die Flächen mit Wüstenklima, in dunkelgelb die Flächen mit Savannenklima, in türkis die Flächen mit Tundrenklima und in weiß die Flächen mit Eisklima.

In den Savannen wird das Gleichgewicht enorm gut gehalten. Elefanten brechen Äste von Bäumen ab, zertreten sie oder ähnliches, um an ihr Futter zu kommen. Dadurch wird der Waldbestand ausgeglichen, wodurch das Gras, welches das Hauptnahrungsmittel von Zebras, Büffel etc. ist, besser wachsen kann. Bei intensiever Beweidung wiederrum wachsen kleine Bäume nach und so bleibt alles im GLeichgewicht. 

Doch wir Menschen wollen mehr Brennholz oder Überweiden die Savannen, wodurch das ganze Gleichgewicht insich zusammenbricht.


Grassavanne:


  (fotographiert von Marco Schmidt ; Wikipedia)